Alle Fachinformationen

Materialien zu Schutzkonzepten in Flüchtlingsunterkünften

Mit dem heutigen Launch der Website www.gewaltschutz-gu.de haben BMFSFJ und UNICEF Materialien und Instrumente veröffentlicht, die bei der Erstellung und Umsetzung von Schutzkonzepten in Flüchtlingsunterkünften verwendet werden können. Die Materialen sind in einer Toolbox zusammengefasst und geben Schritt für Schritt konkrete Hilfestellungen bei einer Bedarfs- und Risikoanalyse.

Sie basieren auf den Mindeststandards, die UNICEF und das BMFSFJ gemeinsam mit der Bundesinitiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ erarbeitet haben. Bei den Mindeststandards handelt es sich um Leitlinien für die Erstellung und Umsetzung von einrichtungsinternen Schutzkonzepten. Erfasst werden insbesondere die Bereiche Personal, strukturelle und bauliche Voraussetzungen, das Risikomanagement bei Gewalt- und Gefährdungssituationen sowie das Monitoring der erzielten Fortschritte.
Im Rahmen der seit Frühjahr 2016 laufenden Initiative fördert das BMFSFJ bis Jahresende in rund 100 Flüchtlingsunterkünften Gewaltschutzkoordinatorinnen und Koordinatoren.  Die geförderten Unterkünfte dienen als Konsultationseinrichtungen und können weiteren interessierten Flüchtlingsunterkünften bei der Entwicklung, der Umsetzung und dem Monitoring einrichtungsinterner Schutzkonzepte unterstützen.


Unsere nächste Veranstaltung

16.08.2017 10:30
Bestimmte Zielgruppen in der Arbeitsmarktförderung erfordern besondere Handlungsstrategien. Relativ losgelöst von neuen politischen Entscheidungen, die nach der Bundestagswahl getroffen werden, gibt es in der Praxis hier längst einen großen Handlungsdruck. Bereits getroffene politische Entscheidungen wirken in die Zukunft hinein. Vor diesem Hintergrund veranstaltet der Paritätische Gesamtverband am 16. August 2017 in Berlin eine Fachtagung mit dem Titel „Es darf etwas Besonderes sein – Arbeitsmarktförderung für spezielle Zielgruppen“.
  Ort: BFS-Konferenzzentrum Centre Monbijou

S
U
B
M
E
N
Ü